Vernissage Ausstellung: Berufsverbote. Politische Verfolgung in Deutschland

Datum: 
Freitag, 10.03.2017: 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: 

Volkshochschule Tübingen, Katharinenstr. 18

10.03. bis 07.04.2017 im 1. OG der Volkshochschule Tübingen
Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo. bis Fr. 08:30 bis 21:00 Uhr, Wochenende: 09:00 bis 17:00 Uhr

Ende der 1960er Jahre stellten Massenproteste an Universitäten und in Betrieben die herrschende Politik in Frage. Westdeutsche Politikerinnen und Politiker wollten diese eindämmen und linke Kritiker mit einschüchternden und abschreckenden Maßnahmen aus dem Öffentlichen Dienst fernhalten. Am 28. Januar 1972 verabschiedete die Ministerpräsidenten-Konferenz den sogenannten Radikalenerlass. Die Ausstellung dokumentiert die Berufsverbote exemplarisch und stellt sie in den Zusammenhang mit der Geschichte der politischen Verfolgung in Deutschland.

Vernissage: Fr, 10.03., 19:00 Uhr Cafeteria

Mit Cornelia Booß-Ziegling, ehemals vom Berufsverbot betroffene Lehrerin und Mitkuratorin der Ausstellung Die Ausstellung ist eine gemeinsame Veranstaltung der vhs Tübingen und der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes e.V. Tübingen (VVN-BdA), in Zusammenarbeit mit dem DGB AK Tübingen, GEW und IG Metall Reutlingen-Tübingen, der Geschichtswerkstatt Tübingen und dem Tübinger Friedensplenum.