Zeitzeugenprojekt

Zeitzeugenprojekt

Seit 2011 führt der Arbeitskreis Zeitzeugenprojekt Gespräche mit früheren und heutigen Tübinger Bürgern durch, die vor allem die Nachkriegszeit zwischen 1945 bis in die 1980er Jahre in Tübingen erlebt haben. Das Ziel ist, Zeitzeugen aus unterschiedlichen Milieus und gesellschaftlichen Bereichen zum Umgang mit dem Nationalsozialismus in den 1950er, 1960er, 1970er und 1980er Jahren zu interviewen. Die Interviews werden audiovisuell aufgezeichnet und dokumentiert. Bislang sind mehr als ein Dutzend Zeitzeugengespräche mit bekannten und weniger bekannten Menschen entstanden und jedes Jahr kommen weitere hinzu. Die Geschichtswerkstatt ist an Gesprächspartnern sehr interessiert und kann auch einzelne Interviewausschnitte zur Verfügung stellen, sofern die Zeitzeugen einer Weitergabe zustimmen. Sie können die Geschichtswerkstatt unter der Tel. 07071-763555 oder info@geschichtswerkstatt-tuebingen.de erreichen.